Wie erkenne ich meinen Hauttyp


 

Sein eigenden Hauttyp kann man natürlich in allen Kosmetikstudios, bei Hautärzte oder Parfümerien feststellen lassen, vorallem ist das eine wichtige Information um eine passende Pflege zu finden.

Heute wird Beautylexi aber verraten wie man das selber so gut wie möglich erkennen kann was für einen Hauttyp man ist oder eben hat. Ist die Haut hell, wird in der Sonne eher rot und zeigt keine Poren auf,… dann handelt es sich um eine trockene und etwas sensible Haut. Da braucht man eine fetthaltige Creme die zusätzlich Spannungen nimmt. Diese sind meist mit einen rosernden Ton zu erkennen.

Wenn in der Mitte des Gesichts ( T-Zone) oft Glanz jedoch aber eine trockene Wangenpartie ist, dann hat man eine klassische Mischhaut. Hier braucht man eine ausgleichende Creme die auf die verschiedene Partien eingeht. Das ist sehr wichtig , damit die Haut ins Gleichgewicht kommt.

Wenn aber das Spiegelbild große Poren zeigt und die Haut oft zu Glanz neigt ist der Hauttyp ölig und neigt zu Unreinheiten. Hier sollte man zu einen Fluid greifen was mattierend wirkt. Bei diesen Hauttyp ist es außerdem wichtig das man nicht den Fehler macht die Haut nur zu mattieren, sie braucht wie jede Haut trotzdem viel Feuchtigkeit.

Empfindliche Haut die auf Berührungen, Wechsel von Pflegeprodukten oder Kälte mit roten Flecken oder Jucken reagiert braucht spezielle Pflege. Eucerin aus der Apotheke für 15 Euro ist da perfekt. Diese Creme stärkt die Wiederstandkraft der Haut und macht sie sozusagen unempfindlicher, außerdem ist sie für alle Hauttypen gut geeignet. Man muss bedenken das eine spezielle Pflege eine beruhigende Wirkung haben sollte und genügend Fette beinhaltet. Regelmäßig benutzt lindert sie Spannungen und Rötungen, noch besser wird die Haut durch einen Lichtschutzfaktor geschützt. Die Eucerin enthält zwar keinen Lichtschutzfaktor kann aber somit morgens und abends verwendet werden. Sonst ist ein Sonnenschutz natürlich das beste anti-agning was man der Haut geben kann. So bedeutet zum Beispiel SPF 30 das man 30 mal länger in der Sonne bleiben kann als wie der eigende Schutz ist. Dieser Lichtschutzfaktor sollte aber nicht mit einer herkömmlichen Sonnenpflege verglichen werden, da dieser im Gegensatz zu normalen Tagescremes einen Breitbandschutz bietet.

Wenn eine Haut sehr irritiert ist zum Beispiel durch Stress, Wetterveränderungen oder Hormone, kann man probieren die Haut zu entwirren in den man 5-15 Tage keine Nachtcreme verwendet. Das ist nicht die perfekteste Lösung, soll aber schon Wunder bewirkt haben.

 

2 Thoughts on “Wie erkenne ich meinen Hauttyp

  1. Wie eingangs erwähnt dient der Gang ins Kosmetikstudio oder zum Hautarzt nicht nur der Bestimmung des Hauttyps, sondern vor allem zum gemeinsamen Erarbeiten eines Pflegekonzepts. Wer mit den falschen Produkten an seiner Haut rumdoktort, tut dieser in den meisten Fällen nichts Gutes. Wer dank der hier vorgestellten Tipps schon weiß, welcher Hauttyp er ist, hat zwar den ersten Schritt in die richtige Richtung getan. Eine einmalige Sitzung mit einem „Experten“ wirkt jedoch wahre Wunder und hilft den meisten, um sich in der Vielfalt von Produkten und kosmetischen Anwendungen besser zurecht zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation