Die passende Pflege für werdene Mamis

 

 

Pflege für MamisEine erfreuliche Nachricht fällt ins Haus. Ich bin schwanger.

Natürlich überwiegt das Glück, doch die ein oder andere Sorge bleibt. Wie verändert sich mein Leben und mein Körper. Bei Beautylexi findet ihr einige Tipps für diese spannende Zeit.

Wenn man verstärkt zu Überpigmentierung neigt,

dann sollte man aufjedenfall nicht ohne Sonnenschutz aus den Haus gehen, am besten mit Breitbandschutz. Das bedeutet eine gezielte Sonnencreme und keine Tagescreme, die haben meistens nur ein sehr leichten Schutz und unterscheiden sich deshalb auch. Warum?  In der Schwangerschaft wird vermehrt Melanin gebildet und Hautverfärbungen können viel schneller entstehen und auch sehr dunkel sein oder dunkler werden.

Die passende Pflege für werdene Mamis ist also manchmal gar nicht so leicht zu finden. Genauso auch die Brustwarzen, sie werden größer und dunkler, dass ist aber völlig normal genau wie die so genannte Linea nigra Linie. Diese Linie ist ein dunkler Streifen in der Mitte des Bauches der ab der 16. Schwangerschaftswoche auftreten kann. Fast alle werdenden Mamis bekommen diesen, er verschwindet aber nach der Geburt wieder relativ schnell. Achten sollte man außerdem darauf, dass die Creme ein mineralischen und nicht chemischen Uv-A und Uv-B Filter enthält, denn der mineralische dringt nicht so tief in die Haut ein und schützt sofort. Nivea bietet so eine Sonnencreme an.

Zerreißprobe für den Bauch?

Oh ja. Das lässt sich natürlich nicht vermeiden, aber mit leichten Zupfmassagen kann man schlimmeres vorbeugen. Man beginnt hier von außen nach innen zum Bauchnabel hin etwas Haut zwischen Daumen und Zeigefinger zu nehmen, dann hochziehen, kurz halten und dann wieder loslassen. Diese Übung kann bequem im liegen oder sitzen gemacht werden. Zum Ende der Schwangerschaft sollte man allerdings nur noch sanfte Massagen oberhalb des Bauches. Unerlässlich sind dazu natürlich spezielle Cremes und Öle. Sehr beliebt ist hier das Trendöl ,,Bi-Öil” ab 9,95€ in fast allen Drogeriemärkten und Parfümerien zu erhalten oder auch gut verträgliche Produkte aus der Apotheke.

In der Schwangerschaft fällt einigen auf, dass ihre Haare etwas voller werden und das stimmt. Östrogen unterstützt die Haare in so fern, dass sie nicht so schnell ausfallen und somit dicker werden. Klingt erstmal gut, aber dadurch werden sie auch schneller spröder und stumpf. Eine Kur einmal die Woche hilft und damit die Haare nicht so schnell fetten sind spezielle Shampoos zu verwenden. Natürlich schont man die Mähne auch indem man auf heißes föhnen und auf färben so gut es geht verzichten. Beautylexi empfehlt ganz auf färben zu verzichten.

Parfüms in der Schwangerschaft tragen?

Das sollte jeder für sich entscheiden. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, aber der Geruchssinn und die Empfindungen können sich in dieser Zeit völlig verändern und so kann aus den Lieblingsduft schnell ein Würgereizendes Mittel entstehen. Wenn das Baby da ist, dann prägt sich tief in Unterbewusstsein der Geruch der Mama ein, deshalb sollte man diesen nicht verfälschen durch zu starke Parfüms. Außerdem kann das bei manchen leichte Reize auslösen. Es gibt aber auch spezielle Mamidüfte. Sehr schön und sanft ist das Mamiparfüm was Bvlgari anbietet. ,,Petits et Mamans“ als Splash ist alkoholfrei und verkörpert die Reinheit des Babys. Es gibt also auch ein Parfüm was in der Schwangerschaft sehr beliebt ist, da es sehr sanft riecht. 40 ml. sind ab 32€ erhältlich und das schöne ist, dass fast jedes Produkt aus dieser Linie einen Zusatz für das Baby mit bei hat. Seifenblasen, Kauring und Pfeifen beispielsweise. Beautylexi wünscht allen werdenden und frisch gebackenen Mamis ALLES GUTE. ENJOY THIS TIME!  Für CatiΘ und Punki.

     

 

 “Image courtesy of  imagerymajestic   adamr ] / FreeDigitalPhotos.net”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation